JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Bitte warten

In der Übersicht

In dieser Übersicht finden Sie alle Artikel zum Thema Schülermitverantwortung.

Schülermitverantwortung = Schüler mit Verantwortung

Jede Menge Programm...
Hauptschulversammlungen, Schulhofgestaltung, Schuldisko, Beschluss der Hausordnung, Schülerkino, Schulhof-Hocketse, Schülerflohmarkt, SMV-Workshop, Teeverkauf, Hauptschulausflug,...

Für die Schülervertreter der Friedrich-Kammerer-Schule Ehningen steht jedes Jahr eine ganze Menge auf dem Programm. Aktiv gestalten sie das Schulleben mit und tragen so entscheidend dazu bei, dass sich alle an unserer Schule wohlfühlen können.

Schülervertreter für ein Jahr
Zu Beginn jedes Schuljahres wählen die Schüler der Hauptschule in ihren Klassen zwei Klassensprecher. Diese vertreten dann ein Schuljahr lang die Interessen der Klassen im Schülerrat. Gemeinsam mit den beiden Schülersprechern, die in einer schulweiten, groß angelegten demokratischen Wahl ebenfalls für ein Jahr gewählt werden, bilden sie die Schülermitverantwortung (SMV).

Jede interessierte Schülerin kann sich nach einem Jahr erneut zur Wahl stellen. Und so gibt es einige, die so gute Arbeit als "Schüler-Politiker" machen, dass sie von ihren Mitschülern jedes Jahr wieder gewählt werden.

Landesschülerbeirat Baden-Württemberg
Schulgesetz Baden-Württemberg

„Ich will mich für meine Mitschüler engagieren!“

Kiste für Pausenspiele in den Klassenzimmern, ein Getränkeautomat mit Tee oder Kakao und Umfrage unter den Schülern – das sind die Ideen mit denen die Schülermitverantwortung (SMV) an der Ehninger Friedrich-Kammerer-Schule ins neue Schuljahr gestartet ist. Am vergangenen Mittwoch waren sie von Bürgermeister Claus Unger zu ihrer ersten Schülerratssitzung ins Rathaus eingeladen.

Eine Stunde lang berichtete der Ehninger Bürgermeister über seine Aufgaben und seine Rolle als Leiter der Verwaltung und Vorsitzender des Gemeinderats. Die Schüler fragten interessiert nach und lauschten gespannt auf die Antworten.

Besonders interessiert waren wohl die fünf Kandidatinnen und Kandidaten für die Schülersprecherwahl. Denn die beiden Schülersprecher, welche von allen Hauptschülern in einer großen Wahl gewählt werden,   werden ein Jahr lang ganz ähnliche Aufgaben als Vorsitzende der SMV haben: moderieren, organisieren, Vorschläge machen, begleiten, berichten, beraten,... Sie werden Verantwortung übernehmen und sich für alle Schüler der Friedrich-Kammerer-Schule stark machen und sich in ihrem Namen einbringen.

„Für eure wichtige und lobenswerte Arbeit wünsche ich euch viel Erfolg und vor allem Freude, wenn ihr euch für andere engagiert,“ so der Bürgermeister zu den 15 Mädchen und Jungen am Ende der Sitzung – und am Beginn einer spannenden „Legislaturperiode“.

Die Arbeit der Schülermitverantwortung an der Friedrich-Kammerer-Schule wird begleitet von den Verbindungslehrerinnen Eva Schädel, Tanja Schütz und Schulsozialarbeiter Benjamin Schlesinger. 

Unser Schülerrat im Schuljahr 2009/2010

Der Schülerrat der Friedrich-Kammerer-Schule setzt sich zusammen aus den Klassensprecherinnen und Klassensprechern sowie den beiden Schülersprechern. Die Klassensprecher werden in demokratischen Wahlen von den Schülerinnen und Schülern einer Klasse gewählt.
Mitglieder im Schuljahr 2009/2010

Klasse 5      
Celina Laue
Mariano Bandino

Klasse 6      
Kai Rachwalski
Sevgi Özdemir

Klasse 7
Yesim Üstün
Soraya Günthner

Klasse 8      
Florian Gnant
Sercan Sezen

Klasse 9      
Angelo Catania
Jasmin Neumann

Schülersprecher      
Mimma Bonomo
Selda Özdemir

Begleitet wird der Schülerrat in seiner Arbeit von den beiden Verbindungslehrerinnen Eva Schädel, Tanja Schütz und Schulsozialarbeiter Benjamin Schlesinger. 

Einmal munter die Große Lauter runter – Schuljahresabschluss 2008/2009

Die Sonne meinte es gut mit den zehn Klassensprecherinnen und Klassensprechern der Ehninger Hauptschule als diese am vergangenen Dienstag zum Abschluss des Schuljahres einen Tag an der Großen Lauter auf der Schwäbischen Alb verbrachten. Oder sollte man besser sagen: in der Großen Lauter...?

Auf der Fahrt von Ehningen über Bad Urach und Münsingen ins Lautertal machte der Schülerrat der Friedrich-Kammerer-Schule einen Halt. Wie am Ende jedes Schuljahres wählten die Mädchen und Jungen die Verbindungslehrerin für das kommende Jahr. In diesem Jahr entschieden sie sich sogar gleich für zwei: die Lehrerinnen Eva Schädel und Tanja Schütz werden als neue Verbindungslehrerinnen – gemeinsam mit Schulsozialarbeiter Benjamin Schlesinger – den Schülerrat und die Arbeit der Schülermitverantwortung (SMV) begleiten. Ein ganz großer Dank ging an Karola Stöhr, welche die SMV seit dem Weggang von Antje Brenner unterstützte.

In Bichishausen angekommen, ließen alle die Handhabung der Kanus erklären, legten die Schwimmwesten an und legten ab zu einer zweistündigen Paddel-Tour. Für die meisten ging es dabei immer mit der Strömung flussab. Doch manche paddelten ganz ordentlich gegen den Strom. Zum Teil aus „Spaß an der Freude“, zum Teil jedoch um die zuvor von anderen Mannschaften verlorenen Paddel zurück zu holen. Tja, beim Kentern geht eben so mancher Baden…

Doch bei der SMV sitzen alle in einem Boot und jeder half mit, dass die Gruppe gemeinsam das Ziel erreichte. So gab es vor allem viel zu lachen. Auch beim gemeinsamen Grillen vor der Rückfahrt nach Ehningen. „Der Tag hat richtig, richtig viel Spaß gemacht!“ so das Resümee der Schülersprecherin Mimma. „Das könnten wir mal wieder machen.“

Ein ganz herzliches Dankeschön an die Ehninger Familienbäckerei Sehne für die leckere Unterstützung unseres SMV-Schuljahresabschlusses.

Kanutouren im Wilden Süden
Familienbäckerei Sehne

SMV-Workshop 2008: Party, Politik und Partizipation

Die zwölf Schülervertreter der Schülermitverantwortung an unserer Ehninger Hauptschule hatten sich eine ganze Menge für ihren zweitägigen SMV-Workshop vorgenommen. Neben dem gegenseitigen Kennenlernen und verschiedenen spielerischen Teamaufgaben stand vor allem die Planung des Schuljahres auf dem Programm.

Schülerdisko, Schulkino für die Grundschüler, Teeverkauf, SMV-T-Shirts, Beteiligung an der Schulhofhocketse, Schülermentorenprogramm, SMV-Banner, Aktion zu den Wahlen 2009 – darüber diskutierten die Klassensprecher unter Leitung der beiden Schülersprecher einen Tag lang sehr intensiv und ernsthaft.

Jede Menge wichtige Entscheidungen hatten die jungen „Schülerpolitiker“ auch bei dem strategischen Planspiel ecopolicy zu treffen. Es galt, den Freistaat Kybernetien erfolgreich zu regieren. In drei Fraktion hatten die Jugendlichen Haushaltsentwürfe entworfen, die sie in Parlamentssitzungen engagiert und mit guten Argumenten verteidigten. Die Planung, die eine Mehrheit unter den Schülern fand wurde dann in das Computerprogramm eingegeben, welches daraus die Entwicklung des Staates errechnete. Ganz schön schwierig, immer die richtigen Entscheidungen zu treffen…

Auch in diesem Jahr war die Stimmung beim SMV-Workshop unter den Schülervertretern sehr gut. Für manche hätte die Fahrt noch länger dauern können. „Es ist schön, alle besser kennen zu lernen und gemeinsam die Aktionen zu planen.“ so ein Schüler. Für Verbindungslehrerin Antje Brenner und Schulsozialarbeiter Benjamin Schlesinger ist es besonders beeindruckend, wie selbstverständlich alle miteinander umgehen und zusammen arbeiten. Sowohl die erstmals gewählten Fünftklässler als auch die „alten Hasen“ aus der 8. und 9. Klasse, alle übernehmen Verantwortung. Eben echte „Schüler-Mit-Verantwortung“.

Das kybernetische Strategiespiel Ecopoliy
CVJM-Haus Aible in Mössingen

SMV-Workshop

Einmal im Jahr gehen alle Mitglieder des Schülerrats der Friedrich-Kammerer-Schule für drei Tage gemeinsam auf Tour. Zusammen mit der Verbindungslehrerin und dem Schulsozialarbeiter suchen sie sich ein Freizeithaus mit Selbstversorgungsmöglichkeit in der Umgebung.

Neben dem besseren Kennenlernen und dem gemeinsamen Spielen steht vor allem die SMV-Schuljahresplanung auf dem Programm: Was wollen wir gemeinsam auf die Beine stellen? Welche Themen sind uns Schülern wichtig? Wer hat welche Idee? Wie wollen wir die einzelnen Aktionen organisieren?

Entscheidend ist auch beim SMV-Workshop, dass die Erwachsenen lediglich begleitend und beratend teilnehmen. Die wesentlichen Entscheidungen sollen die Kinder und Jugendlichen treffen. Schließlich geht es in der SMV-Arbeit um ihre Interessen.

Das waren die Unterkünfte der vergangenen Jahren:
Freizeitheim "vorm Eichholz" in Owen/ Teck
DPSG Schloss Ebersberg in Auenwald
Freizeitheim Schönbühl in Irndorf
Paul-Blessing-Hütte in Erkenbrechtsweiler