JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Bitte warten
Artikel vom 01.03.2018

Positive Rückmeldung zum Gewaltpräventionsprogramm „cool sein-cool bleiben“

Positive Rückmeldung zum Gewaltpräventionsprogramm „cool sein-cool bleiben“

 

Distanzbruch, Magnetfeld, Helferverhalten, Wahrnehmung- alles Inhalte  und Schlagworte der Rollenspiele der Lerngruppenstufen 7 am Montag und Dienstag vergangenen Woche.
2 Tage lang arbeiteten die Polizei Ehningen, die Kripo Böblingen, der Anti-Gewalttrainer Markus Leipersberger und die Schulsozialarbeit zusammen und zeigten der 7A und 7B, wie man sich in gewaltbehafteten Situationen verhalten sollte, um nicht Opfer zu werden.
Dass der Körper und die Stimme wirkungsvolle Instrumente sind, um den Plan von Tätern zu stören, wurde durch Vorträge und Übungen mit den Kindern selbst, versucht klar zu machen.
Frau Elbers von der Kriminalpolizei zeigte auf, welche Gewaltarten existieren und welche strafrechtlichen Folgen damit einhergehen. Das Polizeirevier in Ehningen begleitete die Lerngruppen auf einem Rundgang in Ehningen. Dabei gaben die Beamten wertvolle Tipps  für richtiges Opfer- und Helferverhalten in unterschiedlichen gefährlichen  Situationen. Markus Leipersberger übte mit den Kindern das richtige Körperauftreten und gab Tipps zur Selbstverteidigung. Die Schulsozialarbeit übte mit den Schülern richtiges Helferverhalten und sendete die Botschaft, dass man immer helfen kann, auch als Zeuge bei Vorfällen.
Die Rückmeldungen der Lerngruppenleitungen und der Schüler selbst waren äußerst positiv. „Spannend und informativ“  war es laut den Schülern und auch die Abwechslung mit so vielen Referenten war gut. Die Schüler wünschen sich eine Auffrischung in Lerngruppenstufe 8.